Evangelisches Kreisbildungswerk Stuttgart

Vortrag | Kunst, Musik und Kultur

Kirchengemeinde Christuskirche

Württemberg und der Wormser Reichstag von 1521 (500 Jahre)

So 31.10.21

Gemeindezentrum, Gänsheidestraße 29, 70184 Stuttgart

Termin speichern

Am 17. April 1521 erschien Martin Luther in Worms vor Kaiser Karl V. und dem versammelten Reichstag. Er erklärte hier, dass er seine reformatorischen Schriften nicht widerrufen könne. Der Kaiser erließ hierauf das Wormser Edikt, ein Verbot der Schriften und der Lehre Luthers. Das Herzogtum Württemberg stand damals unter der Regierung des Erzherzogs Ferdinand, des Bruders des Kaisers. Im Unterschied zu anderen Fürsten setzte Ferdinand das kaiserliche Edikt durch. Diese Maßnahmen sind zugleich Belege für die beginnende Reformation in Württemberg.

Mit: Herrmann Ehmer, Historiker, ehem. Direktor des Landeskirchlichen Archivs der Ev. Landeskirche in Württemberg

Kontakt: Christuskirchengemeinde

Kostenbeitrag: entfällt

Keine Anmeldung erforderlich